Nachruf für Norbert Martin

Wir sind zutiefst erschüttert und unendlich traurig, dass unser Vorstandssprecher Norbert Martin verstorben ist. Sein Wunsch und Bestreben, die Leukämieerkrankung zu besiegen und bald wieder unter uns zu sein, blieb trotz seines eisernen Willens und trotz aller Energie unerfüllt.

Norbert Martins Tod hinterlässt im Wifo-Vorstand fachlich und vor allem auch menschlich eine kaum zu schließende große Lücke –vor allem in den Herzen derer, die ihm nahestanden. Wir trauern um einen freundlichen, humorvollen und stets hilfsbereiten Menschen, um eine hoch angesehene, überaus beliebte Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, die sich stets selbstlos, engagiert und motiviert für die Belange unserer Mitglieder eingesetzt hat. Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und wünschen ihr viel Kraft und Trost für die kommende Zeit.

Norbert Martin war seit 2005 Wifo Schatzmeister und hat seit 2006 dem Team der drei Vorstandssprecher angehört. In den über 15 Jahren seines Wirkens im Vorstand hat sich das Wifo zu einer wahrnehmbaren Wirtschaftsorganisation mit rund 350 Mitgliedern entwickelt, die als „Stimme der Wirtschaft“ alle Branchen vereinigt und die gesamte Breite an Wirtschafthemen in Ravensburg abbildet. Diese Entwicklung ist ganz wesentlich mit der Persönlichkeit von Norbert Martin verbunden. Er verstand es immer mit seiner humorvollen und die ihm zugewandte Art immer wieder aufs Neue, verschiedene Anliegen und mitunter auch widerstreitende Interessen im Sinne des Ganzen zusammenzuführen. Das Wifo ist mit seiner Mitgliederzahl und Organisation im Verhältnis zur Größe von Ravensburg außergewöhnlich. Daran hat Norbert Martin einen wesentlichen Anteil.

Die konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadt in der Initiative Ravensburg und das gemeinsame Stadtmarketing vor allem zur Stärkung der Innenstadt waren Norbert Martin in seiner Vorstandsarbeit ein wesentliches Anliegen. An vorderster Stelle aber standen für ihn die vielen Begegnungen. Er hat das Wifo immer als ein Netzwerk von Menschen verstanden, die das Wohl von Stadt und Region als gemeinsames großes Anliegen verbindet. In dieser Gemeinschaft hat er sich wohl gefühlt.

Wir werden Norbert Martin immer im Herzen und guter Erinnerung behalten als positiv eingestellten Menschen, als Freund und als nach vorne blickenden Vorstandssprecher. Wenn es nach der Coronakrise darum gehen wird, dass Wirtschaft und Gesellschaft wieder neuen Mut fassen, werden wir ihn nicht mehr an unserer Seite haben. Die Erinnerung an seinen Optimismus und seine Tatkraft werden uns aber sicher dabei helfen, für bevorstehende große Aufgaben die nötige Energie zu schöpfen. In seinem Sinne werden wir das Wifo weiterführen und uns den aktuellen und künftigen Herausforderungen engagiert stellen.